•  Kostenlose Betriebssysteme  •

Für die meisten gelisteten Betriebssysteme sind Live-CDs verfügbar die natürlich gefahrlos ausprobiert werden können, sofern das Brennen von ISO-Images und das Starten eines Computers per CD ... beherrscht wird. Weiter unten findet ihr MobaLiveCD und andere Tools, mit denen ihr Linux-Systeme auch direkt von einem ISO-Image unter Windows starten könnt und Programme mit denen ihr startbare USB-Sticks (z.B. YUMI) mit Linux und Windows drauf erstellen könnt.


•  Linux Betriebssysteme  •

Linux Mint   ist ein recht oft benutztes, populäres Derivat von Ubuntu bzw. Debian. Das System arbeitet gut, ist einfach zu installieren, einfach zu benutzen und ist sehr gut gestaltet (sieht einfach gut aus). Das Startmenü (siehe Screenshots) ist fast das gleiche wie das von openSUSE, kann aber ganz einfach gegen das dreigeteilte Menü oder das Standardmenü ausgetauscht werden. Beim ersten Start nach der Installation wird eine Anleitung (PDF) angeboten. Linux Mint Editionen: Mate (basiert auf GNOME 2) 32/64-bit, Cinnamon (basiert auf GNOME 3) 32/64-bit, Xfce 32/64-bit), KDE (32/64-bit) und LMDE = Linux Mint Debian (Mate und Cinnamon, Xfce, 32/64-bit). Eine OEM-Version für Computerhersteller gibt's auch. Vorteil bei 64-bit: Keine RAM-Begrenzung. Ist aber nur interessant bei PC's mit mehr als 3 GB RAM und einem 64-bit Prozessor.

MATE Screenshots: Kontrollzentrum / Menü   Firefox / Netzwerk

Cinnamon Screenshots: Datei-Manager / Menü   Einstellungen / Menü

Linux Mint hat eine große Gemeinschaft die außer Wiki, Forum und Blog, (unter anderen lokalen) auch ein deutsches Wiki und Hilfe-Forum anzubieten hat.

Besucht die Linux Mint Homepage!

PCs und Laptops mit Linux Mint und die mintBox!

Ganz unten gibt's mehr Links zu vorinstallierten Linux-Systemen.


Xubuntu  Das ISO-Image runterladen, eine CD brennen und Xubuntu ausprobieren. AbiWord für Textverarbeitung, Gnumeric für Tabellenkalkulation (unter Office mit Screenshots zu finden), Firefox Web-(Browser), der PDF-Reader Evince, der eMail-Client Evolution, ein Bildbetrachter, GIMP für die anspruchsvollere Bearbeitung von Fotos und einige Programme mehr sind schon integriert. Weitere Programme wie z.B. der FTP-Client FileZilla können über das Software-Center oder den Paketmanager Synaptic aus dem großen Onlinelager (Repository) runtergeladen und installiert werden.

Xubuntu (32/64-bit) kann auf PC's und Laptops bzw. Notebooks und auch Netbooks installiert werden und verwendet die Xfce Desktop-Umgebung.

Hier habe ich einen Screenshot für euch.

Viele Hintergrundbilder, Thems und mehr: xfce-look.org

Besucht die Xubuntu Homepage, brennt euch eine CD und probierts aus!

Wer Probleme hat und nicht so gut Englisch kann, der findet bei den deutschen Ubuntu-Nutzern Hilfe (auch für Ubuntu, Kubuntu usw.) in einer umfangreichen Dokumentation und einem gut besuchten Forum (inkl. Downloads der ISO-Images).

Linux Mint und Xubuntu sind für den täglichen, produktiven Einsatz gut gerüstet und auch für Anfänger und Umsteiger von Windows sehr empfehlenswert! Weil es Live-CDs bzw. DVDs sind, könnt ihr die Systeme testen und erst installieren wenn ihr ausgiebig getested habt. Klickt einfach auf das Symbol in der oberen linken Ecke auf dem Desktop und ein grafischer Assistent führt euch in der gewählten Sprache durch die Installation. Wenn ihr Windows auf dem Computer installiert habt: Keine Panik! Ihr braucht nur genug freien Platz auf der Festplatte. Nach Installation und Neustart könnt ihr mit den Pfeiltasten zwischen Linux und Windows wählen.

Die Ubuntu Webseite (mit Server Edition) besuchen und bei den Derivaten findet ihr auch Kubuntu, Lubuntu und Ubuntu Studio (Multimedia).

Die bis hierhin genannten Betriebssysteme (Distributionen) kann ich uneingeschränkt und sehr guten Gewissens für die Installation auch neben vorhandenen Windows-Systemen und für den täglichen, produktiven Einsatz auch für Einsteiger in die Linuxwelt empfehlen, weil sie wirklich einfach zu installieren und zu handhaben sind! Dazu gehört natürlich auch Debian auf dem Ubuntu und viele andere Linux-Systeme basieren! Schaut euch einen Screenshot von Debian an.

Ab hier sind die Systeme also eher für Fortgeschrittene zu empfehlen!

easypeasy - Speziell für Netbooks programmiert.

MeeGo - Für Netbooks, Tablets, Smartphones, Navis, Smart-TVs und mehr Geräte.

Fuduntu - Für Desktops, Laptops und Netbooks.

Wenn ihr die Wolke mögt, schaut euch Jolicloud und/oder peppermint an.

KNOPPIX - Zum ersten Mal habe ich dieses auf Debian basierende Live-System von Klaus Knopper 2004 getestet. Daumen hoch, sehr gut! Mit ADRIANE ist KNOPPIX seit Version 5.3 auch für Sehbehinderte und Blinde geeignet. Außerdem kann die Live-CD (Screenshots) auch über qemu eingebettet unter Windows ausgeführt werden! KNOPPIX ist durch LXDE (Lightweight X11 Desktop Environment = Leichte X11 Desktop-Umgebung) noch schlanker und schneller als Xubuntu und beansprucht RAM und CPU weniger als andere Umgebungen wie KDE und GNOME!

Vinux - Dieses Ubuntu basierte System für Sehbehinderte ist mit Screen-Reader und Vollbild-Vergrößerung ausgestattet und als Live-CD zu haben, kann aber im Gegensatz zu KNOPPIX auch einfach und sicher auf der Festplatte und auch auf USB-Sticks installiert werden.

#! CrunchBang Linux - arbeitet mit dem Openbox Fenster-Manager. Für Neulinge die ein stabiles System für den täglichen Gebrauch suchen, nicht unbedingt empfehlenswert aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. AbiWord und Gnumeric (wie auch LibreOffice auf meiner Office-Seite zu finden), GIMP (Grafik), Evince (PDF), Chromium (Web Browser) und mehr Programme sind integriert. Live-CDs (32/64-bit, mit Option für eine Festplatten-Installation) zum Testen sind erhältlich.

SliTaz  ist sehr klein (ca. 35 MB ISO-Image) und wird genau wie LessLinux komplett im RAM (falls genügend vorhanden) geladen. Danach kann die Live-CD entfernt und das Laufwerk z.B. zum Brennen von Daten oder einer Audio-CD verwendet werden. Mit dem Paket-Manager könnt ihr Programme hinzufügen, Einstellungen vornehmen und dann ein neues ISO-Image schreiben oder SliTaz direkt auf einem USB-Stick installieren.

Zorin OS - wird als Tor zu Linux für Windows-User beschrieben.

Rescatux und Super Grub2 Disk - Systemstart trotz fehlendem Bootloader, Wiederherstellung und Reparatur für Windows 98 - 8.1, Linux, Mac und FreeBSD, 32/64-bit.

Redo Backup & Recovery - Der Name sagts: Sicherung & Wiederherstellung.

Ubuntu CE, Sabily und Ubuntu Buddhist Remix sind auf Ubuntu basierende Systeme die speziell für Christen, Muslime und Buddhisten angepasst wurden.


•  Spezielle Kinder-Systeme  •

Safe internet for kids ist ein Nur-Browser-System auf Basis von Chromium mit Inhaltsfilterung.

Qimo 4 Kids (Live-CD) ist ein Derivat von Xubuntu und für Kinder ab Drei.

DoudouLinux (Live-CD/USB) basiert auf Debian und ist für Kinder von 2 - 12 Jahren geeignet.

Sugar on a Stick (SoaS) - Betriebssystem für Kinder zur Installation auf USB-Sticks.

JUXlala - Deutsches Linux-System (Live-CD) für Kinder.


•  Schüler und Studenten  •

Skolelinux - ist ein System für Schulen und Schüler zu Hause, verwendet KDE als Desktop-Umgebung und basiert direkt auf Debian. Das Netzwerk-Interface ist schon konfiguriert, womit ein Netzwerk ohne besondere Kenntnisse über (Linux) Netzwerke eingerichtet werden kann.

Zwei weitere Systeme für Schüler: Edubuntu und openSUSE-Edu Li-f-e.

UberStudent - Lernen und lehren für Studenten und Bildungseinrichtungen.


•  Windows Live CDs und Multiboot  •

WinBuilder - Ein Programm mit dem Windows basierte Live-Systeme mit Hilfe einer Windows-CD erstellt werden können. Die einzelnen Projekte wie z.B. LiveXP oder ein Win7PE werden direkt mit WinBuilder runtergeladen, konfiguriert und als ISO-Image gespeichert.

Screenshots: LiveXP   Win7PESE   Win8.1SE

Win7PESE, Win8PESE, Win8.1SE findet ihr auf CWCodes.net!

Gandalf stellt fertige Win8PE ISO-Images (Englisch) zur Verfügung!

BartPE und UBCD4Win helfen euch bei der Datenrettung und mehr wenn euer Windows mal so abgestürtzt ist, dass ihr es nicht mehr starten könnt oder auch wenn jemand mal sein Passwort vergessen hat. Die ISO-Images für beide Systeme (Live-CDs) werden mit Hilfe des Programms Pe Builder erstellt (Windows XP oder 2003 Vollversion oder OEM CD erfordelich). Hier könnt ihr also kein schon fertiges Image runterladen! Vorteil: Ihr könnt selber noch Plugins aktivieren, deaktivieren, zusätzliche Plugins runterladen und einbinden oder sogar selbst neue Plugins erstellen. Screenshots von beiden Systemen:

BartPe: Set1  Set2  Set3  Set4

UBCD4Win: Set1  Set2  Set3  Set4

Die UBCD4Win-Webseite ist derzeit (08/2014) leider nicht mehr verfügbar aber es gibt immer noch viele Seiten von denen man den PE-Builder für UBCD4Win runterladen (270 MB) kann.

F4UBCD ist ein schon komplettes ISO-Image mit Allem drum und dran!


LiLi USB Creator - Ein Programm für Windows welches euch die sehr einfache Möglichkeit bietet z.B. Ubuntu, Linux Mint, Knoppix und openSUSE auf euren USB-Sticks zu installieren. LiLi USB Creator kann Deutsch und ihr könnt mit Hilfe von LiLi das gewüschte Linux-System durch Portable-VirtualBox von CD oder USB-Stick auch eingebettet (embedded) unter Windows starten. Wesentlich einfacher ist hier aber die Verwendung von MobaLiveCD (weiter unten)!

MultiBootUSB - Das Gleiche wie LiLi aber für mehrere Systeme und für Linux und Windows wobei hier genau wie bei MobaLiveCD Qemu zum Testen verwendet wird. Screenshots

YUMI - Wie MultiBootUSB aber ohne Emulation. Screenshots

UNetbootin - Wie LiLi aber für Linux, Mac und Windows ohne Emulation.

LiveUSB Install - Wie LiLi für Linux und Windows ohne Emulation.

MobaLiveCD - Programm für Windows zum Testen von ISO-Dateien und Boot-Sticks.

RMPrepUSB und Easy2Boot - Das Gleiche wie MultiBootUSB für Windows mit Emulation (Qemu). Sehr einfache Handhabung für Fortgeschrittene, Stick mit RMPrepUSB oder der cmd aus dem Unterordner _ISO\docs\Make_E2B_USB_Drive bauen, einfach yz.img oder yx.iso in entsprechende Ordner packen, fertig. Schaut euch ein paar Screenshots an.

Easy2Boot: Hauptmeü/Antivirus   Bootrepair/Linux   Partioning/WinPE

RMPrepUSB und WinContig: RMPrepUSB/WinContig   WinContig

Es ist wichtig, dass die ISOs NICHT fragmentiert sind! Da WinContig schon mit RMPrepUSB geliefert wird, müsst ihr es nicht separat runterladen.

Eine Anleitung (Englisch) auch für Linux, eine relativ gute deutsche Anleitung (cmd Beispiel fehlt!) findet ihr beim com-magazin.


•  Mac Emulation  •

Mini vMac - Muss mit einem ROM-Image eines Macintosh Plus selbst gebaut und kann unter vielen Systemen (Mac OS und Mac OS X, Linux, Windows und mehr) genutzt werden.


•  Unabhängige System  •

MenuetOS ist ein alternatives System welches auf nur eine Floppy passt und basiert NICHT auf DOS, UNIX oder sonstwas und ist sowohl für 32-bit als auch für 64-bit Computer zu haben! Ableger von MenuetOS aber größer: KolibriOS

Visopsys - Auch komplett unabhängig, nur knapp 20 MB klein, gibt's als ISO, USB und auch ganz klein als Floppy-Image. Mit Easy2Boot (weiter oben bei Multiboot) könnt ihr sowohl ISO als auch Floppy-Images starten!

ReactOS - Auf den ersten Blick sieht's aus wie Windows 2000 ist aber eine Eigenentwicklung die allerdings schon sehr lange im Alpha-Stadium steckt, also zur Zeit nur für Wagemutige auf einem separatem PC zu empfehlen!


•  Floppy Images  •

FreeDOS - Ein mit DOS (Disk Operating System) kompatibles aber im Gegensatz zu MS-DOS kostenloses Betriebssystem. NUR das Floppy-Image ist ein Live-System, die ISO-Images für CD sind zum Installieren! Eine Liste mit DOS-Kommandos und eine Seite über FreeDOS in Deutsch. Mehr Infos und grafische Oberflächen findet ihr auf einer Seite von Dmitri Rabounski.

Balder basiert auf FreeDOS und kommt mit vielen nützlichen Tools und CD-Unterstützung daher.

BasicLinux und blueflops sind minimalistiche Betriebssysteme die auf zwei Floppy Disketten passen. Das System wird von den beiden Disketten komplett in den Arbeitsspeicher geladen und läuft dann von dort aus. Falls ihr also mal keine Festplatte und auch kein CD-ROM Laufwerk zur Verfügung haben solltet, könnt ihr eines dieser beiden Systeme benutzen.


Wie ihr seht, gibt's einige sehr gute und empfehlenswerte Betriebssysteme die tatsächlich komplett kostenlos  (Open Source)zu erhalten sind. Warum also teure Systeme kaufen??? Bei Distrowatch und in der Wikipedia findet ihr viele freie Systeme. Ich bin sicher, ihr findet dort ein System welches euch gefällt falls ihr hier noch nicht fündig geworden seid.

Auf der LiveCD-List findet ihr über 300 LiveCD-Systeme für Desktop, Server, Sicherheit, Forensik, Entwicklung, Bildung und mehr.

Es gibt auch Hersteller die Computer mit vorinstallierten Linux-Systemen verkaufen.

Listen mit Herstellern (auch in Deutschland):

Laptops, PDAs und Mobile Phones: TuxMobil

Desktops und Laptops: LXer

Hersteller die Rechner mit vorinstalliertem Debian anbieten.

Computer und Laptops: ThinkPenguin


Findet eine Linux Gemeinschaft in eurer Nähe.

Hilfe findet ihr im Linux Beginner Forum und im Linux-Forum.


fline
© Copyright 2004 - 2014: http://www.frettts-freeware.de/

Eingetragen bei: suchnase.de      Webspace von: HOST EUROPE


NoSoftwarePatents.com - Die Zukunft veteidigen. Ohne Softwarepatente geht's Eoropa besser.

LibreOffice - Free Open Power-Packed personal Productivity Suite for Windows, Macintosh and Linux


[ Start ]  [ Impressum ]  [ Links ]  [ Suche ]  [ Ökologisches ]




Valid HTML    Any Browser    Valid CSS